SEC-Ferneinsätze während Corona-Krise

Aufgrund der aktuellen Krise, die durch die Corona-Pandemie entstanden ist, ist die Hauptprojekttätigkeit des SEC (Entsendung von Expertinnen und Experten ins Ausland zur Unterstützung unserer Kunden in den Partnerländern) zum Stillstand gekommen. Wie dem auch sei: Das Hauptziel des Projekts, KMU und Institutionen mit fachkundiger Beratung zu unterstützen, kann weiterhin auf alternativen Wegen erreicht werden. Das SEC entwickelte deshalb Wege der Beratung mit Hilfe digitaler Instrumente. Es muss darauf hingewiesen werden, dass eine digitale Beratung in keiner Weise den “traditionellen” SEC-Beratungseinsatz ersetzen kann, der oft sehr technisch und praxisbezogen ist und dessen Erfolg in der Beziehung von Unternehmer zu Unternehmer liegt, die nur durch die Anwesenheit vor Ort wirklich hergestellt werden kann. Diese aussergewöhnlichen Umstände erfordern nicht nur alternative Wege der Beratung, es haben sich auch die Bedürfnisse vieler Kunden aufgrund dieser Krise verändert. Fachwissen in den Bereichen Wirtschaft, Management, Finanzen, Recht und Personalwesen wird stärker nachgefragt werden. Ein Unternehmen, das noch vor sechs Monaten sein Produkt diversifizieren wollte, um zu wachsen, könnte jetzt eine andere Art von Unterstützung benötigen.

Angesichts der Ungewissheit, wie sich die Corona-Pandemie in der Schweiz und ihren Partnerländern rund um den Globus entwickeln wird, prüft das SEC deshalb die Bedürfnisse ihrer Kunden neu, wägt die Möglichkeiten der SEC-Experten und -Expertinnen ab und entwickelte ein entsprechendes Konzept.

Support der Kunden durch Ferneinsätze

Ziel ist es, unsere Kunden trotz der weltweiten Reisebeschränkungen weiterhin mit fachkundiger Beratung durch Ferneinsätze zu unterstützen und den Inhalt an ihre Bedürfnisse anzupassen.

Diese Art der Beratung wird es dem SEC auch ermöglichen zu analysieren, wie KMU in verschiedenen Ländern in diesen Zeiten zurechtkommen und sich entwickeln. Herausforderungen und innovative Lösungen könnten sogar von Unternehmen aus verschiedenen Ländern, die in ähnlichen Geschäftsfeldern tätig sind, untereinander ausgetauscht werden.

Kundengruppen und Umsetzung

Für Ferneinsätze kommen Kunden in Frage, die dem SEC aus einem ersten Einsatz bereits bekannt sind. Aber auch neue Kunden, bei denen die Einsätze bereits organisiert wurden und noch in diesem Jahr stattfinden sollten.

Für alle Kundengruppen ist das Angebot dasselbe. Ein Ferneinsatz wird digital durch den Experten/die Expertin im direkten Austausch mit dem Kunden und unter Begleitung des SEC-Koordinators und des SEC Head Offices durchgeführt und dauert 6 bis 12 Wochen.

Aufruf an SEC-Expertinnen und -Experten

Wenn Sie aus einem SEC-Einsatz noch immer im Kontakt mit einem Kunden sind, könnte ein offizieller Ferneinsatz eine Möglichkeit der weiteren Unterstützung des Kunden sein. Für das SEC ist es wichtig, aufzeigen zu können, dass Beratungen von vergangenen Einsätzen weitergehen. Somit müssen wir diese Beziehung und Ihre Arbeit dokumentieren, um sie messen und evaluieren zu können. Wir bitten Sie deshalb, sich bei uns zu melden, damit wir zusammen mit unseren Koordinatorinnen und Koordinatoren die Möglichkeiten eines SEC-Ferneinsatzes prüfen. sec@swisscontact.org

Wir sind umgezogen!

Seit Ende März 2021 finden Sie uns ein paar Häuser weiter, an der Hardturmstrasse 134.

 

Unsere neuen Büros sind mit dem Tram via Haltestelle "Zürich, Fischerweg" bequem erreichbar.